Seite drucken
Gemeinde Freiamt (Druckversion)

Die Schnitzeljagd des 21. Jahrhunderts!

Geocaching ist eine moderne Form der Schatzsuche. Dabei folgt man den Richtungsangaben eines Global Positioning System (GPS)-Empfänger und wird so von Station zu Station geführt. Wir haben exklusive Touren angelegt, auf denen Sie Freiamt entdecken können. Bei den Touren müssen teilweise knifflige Rätsel gelöst werden, um den Schatz (Cache) zu finden. Der Cache besteht meist aus einer Dose, in der sich ein Logbuch und ein paar Kleinigkeiten befinden.

Wer den Cache findet, schreibt Datum und Uhrzeit in das Logbuch, nimmt eine Kleinigkeit aus der Dose, legt im Gegenzug etwas anderes in die Dose hinein und versteckt sie wieder am gleichen Ort. 

Gegen eine Gebühr in Höhe von 5,00 € und einer Kaution von 20,00 €, erhalten Sie bei der Tourist-Information ein GPS-Gerät zur Ausleihe. Feriengäste in Freiamt mit der KONUS-Gästekarte erhalten die Geräte kostenlos. Die reguläre Nutzungsdauer beträgt maximal 24 Stunden.

Traditional-Cache

Die angegebenen Koordinaten zeigen den Ort, an dem der Cache versteckt ist.

Das Bernsteinzimmer

Start: Evangelisches Gemeindehaus Keppenbach, Keppenbach 7
Länge: ca. 4 km (Streckenwanderung)

N 48° 09.425 | E 007° 55.236

Zahlreiche Legenden ranken sich um das Bernsteinzimmer, das die Preußen 1716 dem russischen Zaren Peter I., auch „Peter der Große“ genannt, zum Geschenk machten. Zum letzten Mal wurde der Schatz Anfang April im Jahre 1945, kurz vor der Erstürmung der Stadt Königsberg durch die Rote Armee, im Königsberger Schloss gesehen. Im Schlosskeller verliert sich die Spur. Doch nun haben Schatzsucher eine heiße Spur ... sie führt in den Freiämter Wald. Ein Kleinod wurde entdeckt.

Multi-Cache

Bei diesem Cache sind mehrere Stationen zu absolvieren, um am Ende den Schatz zu finden. Die Koordinaten des Finals ergeben sich durch das Beantworten von Fragen, die an den einzelnen Stationen zu finden sind.

Das kalte Herz - Ein Märchen aus dem Schwarzwald

Start: Am Parkplatz beim Walderlebnispfad am Rollberg

Länge: ca. 4 km

Tief im Schwarzwald lebte einst ein armer Köhler, Peter Munk. Peter verliebte sich in die schöne Tochter des hartherzigen Glashändlers. Doch der wollte nur einen reichen Schwiegersohn. Da erfährt Peter, dass es im Schwarzwald einen guten Waldgeist, das Glasmännlein, geben soll. Dieser erfüllt jedem, der, wie Peter Munk, an einem Sonntag zwischen 11 und 14 Uhr geboren ist, drei Wünsche.

Leider sind Peters Wünsche nicht sehr klug und so gewährt ihm das Glasmännlein vorläufig nur zwei Wünsche.

Bald darauf hat Peter wieder alles verloren. In seiner Not sucht er den bösen Waldgeist, Holländer Michel, auf. Dieser verlangt für seine Hilfe Peters Herz und setzt ihm dafür einen Stein in die Brust. Ein kaltes Herz kann allerdings nicht lieben und so werden Lisbeth und Peter nicht miteinander glücklich.

Zum Glück hat Peter noch einen Wunsch beim Glasmännlein frei und dieser hilft ihm dabei sein Herz vom Holländer Michel durch eine List zurück zu bekommen.

Notiere dir gut die Zahlen die du an den einzelnen Stationen findest. Du brauchst sie um zur Schatzdose zu kommen.

Station 1: N 48° 11.908, E 007°54.157. Gehe zur 100 Jahre alten Buche.                                   Sie produziert __ kg Sauerstoff pro Tag. A = __

Station 2: N 48°11.928, E 007°54.236. Hier kannst du Peter Munk bei der Arbeit beobachten. Schau dich genau um, Peter hat hier eine Zahl für dich versteckt: B = __

Station 3: N 48° 12.041, E 007° 54.304. Suche das Glasmännlein. Bei ihm hatte Peter Munk   3 Wünsche frei. Was er sich zuerst gewünscht hat, wirst du bei Stage 4 entdecken. Dir verrät das Glasmännlein eine weitere Zahl, die dich dem Schatz näherbringt. C = __   

Station 4: N 48° 12.153, E 007° 54.312. Was hat sich Peter wohl gewünscht? Zähle alles zusammen.
D = __

Station 5: N 48° 12.202, E 007.54. 217. Wie gewonnen, so zerronnen. Um das Brautgeld für Lisbeth zu bekommen, verkauft Peter Munk sein Herz an den Holländer Michel, einen bösen Waldgeist. Der kennt sich sehr gut mit Bäumen aus. Wie gut kennst du dich mit Bäumen aus? Suche die Birke. An welcher Stelle ist sie plaziert? (Vom Eingang her links zählen). E = __

Nun hast du alle Informationen, die du brauchst, um die Schatzdose zu finden.        
Berechnung für die Schatzdose: N 48° 12.(A+B+C+147) E007° 54.(D-A-B-C-E-944)

Das magische Baumhaus

Start: Wanderparkplatz Pflingsteck
Länge: ca. 6 km (Rundwanderweg)

Anne und Philipp sind auf dem Nachhauseweg aus der Schule, Anne will sich vor Philipp hinter einem Baum verstecken. Sie bückt sich und schreit plötzlich laut auf: „Philipp, schau mal was ich gefunden habe: eine Strickleiter!“ Philipp rennt zu Anne. Hoch oben im Baum ist ein Baumhaus. Gespannt klettern sie die lange Strickleiter nach oben. Was für ein toller Ausblick! Und überall sind Bücher! Was hat es mit diesem Baumhaus auf sich? In jeder Dose befindet sich ein Logbuch mit einer Zahl, diese benötigen Sie, um die Koordinaten für den Bonus-Cache (Schatzkiste) zu errechnen.

#1 Anne und Phillip finden ein Baumhaus
N 48° 12.332 | E 007° 56.758

#2 Im Land der Riesenspinne
N 48° 12.440 | E 007° 57.241

#3 Der Piratenschatz
N 48° 12.602 | E 007° 57.472

#4 Die giftige Königskobra
N 48° 12.427 | E 007° 57.442

Berechnung für die Schatzkiste
N 48° 12.((Spinne + Rabe + 6) x 10) E 007° 57.(Kobra + Blume + 125)

Freihof „Bäule“ und Bauernmarkt

Start: Bauernmarktgelände, Freihof 11
Länge: ca. 3 km (Streckenwanderung)

#1 N 48° 11.240 | E 007° 52.982
Welches Tier steht beim Bauer Bühler, Freihof 26, vor der Scheune? Der letzte Buchstabe ergibt den Zahlenwert B.

#2 N 48° 11.169 | E 007° 52.969
An dieser Stelle müssen Sie einen Buchstaben suchen. Zahlenwert = C.

#3 N 48° 11.040 | E 007° 52.933
Beim Feuerwehrgerätehaus finden Sie zwei Jahreszahlen. Nehmen Sie von der älteren Jahreszahl die letzte Zahl und addieren sechs dazu. Zahlenwert = A.

#4 N 48° 10.968 | E 007° 52.938
Gehen Sie zur Zufluchtsstelle der Verfolgten und Geächteten, dort grüßt ein unschuldiges Kind aus …? Der zweite Buchstabe vom Namen des Ortes ergibt den Zahlenwert D.

#5 N 48° 11.006 | E 007° 52.917
Das „Bäule“ birgt ein Datum und zwei Buchstaben. Der vorletzte Buchstabe ergibt den Zahlenwert E.

Berechnung für die Schatzkiste
N 48° 10.XXX (XXX = A + B + C + D + E + 957)
E 007° 52.YYY (YYY = A + B + C + D + E + 879)

Das Schlüsselkraut

Start: Kurhaus Freiamt, Badstraße 1
Länge: ca. 5 km (Rundwanderweg)

Der uralte König Mansolin, der über alle Tiere regiert, lebt mit seinem letzten Diener, dem Hasen, in der Kupfernen Burg. Nun ist er sehr krank, und es gibt nur eine Rettung: das heilende Schlüsselkraut. Damit kann sein Herz wieder aufgezogen werden wie eine Uhr. So macht sich der Wunderdoktor auf den langen, beschwerlichen Weg um das rettende Kraut zu suchen. Der Wunderdoktor trifft auf seiner Suche nach dem Schlüsselkraut viele Tiere, die er zum König schickt um ihm eine Geschichte zu erzählen, damit dieser von seiner Krankheit abgelenkt ist. Man darf gespannt sein, wen der Wunderdoktor unterwegs trifft und zum König schickt. Auf diesem Rundwanderweg erwarten Sie fünf Stationen.

#1 N 48° 10.414 | E 007° 54.595

#2 N 48° 10.221 | E 007° 54.433

#3 N 48° 10.187 | E 007° 54.306

#4 N 48° 10.113 | E 007° 54.148

#5 N 48° 10.450 | E 007° 54.049

Die kupferne Burg
An vier Stationen gibt es eine Geheimzahl zu finden, diese vier Zahlen öffnen das Tor (Zahlenschloss) der kupfernen Burg. Dieser Cache ist nur von 9 bis 22 Uhr erreichbar.
N 48° 10.754 | E 007° 54.070

https://www.freiamt.de/http://tourismus.freiamt.de/de/erleben-entdecken/aktiv-natur/geocaching/?L=0